SharePic Radschnellweg

Radschnellwege für die Radregion Rhein-Neckar

Die GRÜNEN in der Metropolregion Rhein-Neckar setzen sich für die erfolgreiche Förderung des Radverkehrs ein. Gerade auch in Städten und Ballungsräumen können Radverkehrsverbindungen besser ausgebaut werden und das Fahrrad zu einer echten Alternative im Alltag werden.

Hierzu haben die GRÜNEN im Landtag Baden-Württemberg Ende 2016 eine Anfrage an das Verkehrsministerium gestellt. Die Anfrage und die Antworten des Ministeriums sind hier zu finden:
http://www.landtag-bw.de/files/live/sites/LTBW/files/dokumente/WP16/Drucksachen/1000/16_1062_D.pdf

Der Verkehrsclub Deutschland bereitet mit dem Projekt Radschnellwege Baden-Württemberg Erfahrungen und Einsatzmöglichkeiten von Radschnellverbindungen auf und macht diese für die verschiedenen Interessensgruppen zugänglich. Unterstützt wird das Projekt vom baden-württembergischen Verkehrsministerium im Rahmen des Förderprogramms zur nachhaltigen Mobilität.
https://bw.vcd.org/themen/radschnellwege/projektinhalt/

Die GRÜNEN im Kreistag des Rhein-Pfalz-Kreises setzen sich zudem dafür ein, dass der Radschnellweg über Schifferstadt hinaus verlängert wird, beispielsweise nach Böhl-Iggelheim oder über Dudenhofen nach Römerberg. Eine so entstehende Pendlerachse schafft eine verbesserte Radanbindung des südlichen Landkreises an Ludwigshafen.
http://www.gruene-rhein-pfalz.de/2017/02/06/gruene-fuer-bessere-radwegeinfrastruktur-und-radpendlerwege-im-kreis/

Für die Metropolregion Rhein-Neckar wurde eine Machbarkeitsstudie durch den Verband Region Rhein-Neckar bereits in Auftrag gegeben. Das Ergebnis der Studie erwarten wir mit Spannung und setzen uns für eine rasche Planung und Umsetzung der notwendigen Maßnahmen ein, um nachhaltige Mobilität weiter voranzubringen.

Verwandte Artikel