sharepic-gruene0.5254596282260363

Politradtour im Mannheimer Norden

Bericht zur Veranstaltung

Die alljährliche Politradtour der Grünen musste in diesem Jahr spontan umgestaltet werden: wegen anhaltendem Regen und weil Teile der geplanten Strecke unter Wasser standen, wurde beim Ortsverband Nord der Grünen diesmal mehr diskutiert als getourt. Dr. Konrad Hummel, Leiter der Geschäftsstelle Konversion und als Fachmann von den Grünen eingeladen, bot der Gruppe in der Elementary School auf dem Franklin Gelände einen trockenen Ort für ihre Veranstaltung an. Hier stellte Dr. Hummel an einem Modell detailliert den Planungsstand für die zweitgrößte Mannheimer Konversionsfläche vor. Die Grünen interessierte besonders die Verkehrsanbindung des neuen Quartiers und ein ausreichender Anteil an kostengünstigem Wohnraum. Stadträtin Gabriele Baier machte klar, dass für die Grünen umweltfreundliche Mobilitätsangebote wie gute Anbindung mit ÖPNV und Radwegen, Car sharing und verkehrsberuhigte, barrierefreie und familienfreundliche Straßen für ein modernes Stadtquartier unabdingbar sind. „Um den Bau von Tiefgaragen möglichst gering zu halten, müssen alternative Mobilitätsangebote bereits ab Einzug der ersten Bewohner vorhanden sein. Nur so können wir einen Anreiz schaffen, auf den privaten PKW zu verzichten.“

Herr Dmochowski vom RNV informierte die Teilnehmer*innen über technische Details von E-Linienbussen und Stadtbahnen, die bei der Planung des künftigen ÖPNV in Benjamin Franklin Village, Gartenstadt und Käfertal eine Rolle spielen könnten.

Ein zweites Thema der Diskussionsrunde war die Situation des Radverkehrs im Mannheimer Norden. Radexperte Conny Kraft vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) berichtete, dass der oft katastrophale Zustand der Radwege und das Parken auf Radwegen die größten Probleme darstellen. Das führt häufig zu Ausweichen der Radfahrer auf Straße und dort zu gefährlichen Situationen. In Verkehrsanlysen zur Radfreundlichkeit liegt Mannheim im Vergleich zu anderen Städten ziemlich weit hinten. So erreichen z.B. nicht nur Münster und Freiburg, sondern auch Karlsruhe in dieser Bewertung deutlich bessere Werte.wmo_jba_grünenradtour(1)

Alle Teilnehmer*innen waren sich einig, dass es, insbesondere um das Radjubiläum im Jahr 2017 gebührend zu feiern, noch einiges in Sachen Vernetzung und Zustand von Radwegen und Abschaffen von Hindernissen zu tun gibt. Der Mannheimer Norden braucht auch bessere Radweg-Verbindungen zur Innenstadt und quer zwischen den Stadtteilen untereinander. Die Sprecher des Grünen Ortsverbandes Nord Michael Maus und Dr. Susanne Aschhoff stellten fest, dass Radfahren ist für sehr viele Bürger_innen fester Bestandteil ihres Alltags ist. Es sollte für alle auch bei höherem Verkehrsaufkommen gefahrlos, einfach und sicher möglich sein: ob alt, jung, alleine oder in einer kleinen Gruppe, mit Kinderfahrrad oder Anhänger, mit Renn- oder Lastenrad.

Der Bundestagsabgeordnete Dr. Gerhard Schick schlug vor, in Sachen Mannheimer Radverkehrspolitik auch das Gespräch mit den großen ortsansässigen Firmen zu suchen, deren Mitarbeiter*innen regelmäßig mit Rad zur Arbeit fahren. Diese haben sicher ebenfalls Interesse an umweltfreundlicher Mobilität und daran, dass ihre Betriebsangehörigen sicher ankommen.

Zum dritten Themenkomplex, dem Bus- und Bahnverkehr in Gartenstadt und Käfertal, stand wieder der Fachmann vom RNV Rede und Antwort. Bezirksbeirat Markus Corcelli brachte die bereits in öffentlichen Veranstaltungen und Bezirksbeiratssitzungen geäußerten Anliegen der Bürgerinnen und Bürger in Erinnerung. Diese wurden laut Herrn Dmochowski vom RNV aufgenommen. Größere Änderungen, z.B. beim Busverkehr seien allerdings frühestens zum Fahrplanwechsel Winter- auf Sommerfahrplan im Juni 2017 möglich. Verschiedene Buskonzepte werden von RNV derzeit vorbereitend durchdacht. Eine umfassende vergleichende Analyse der Fahrgastzahlen vor und nach Inbetriebnahme der neuen Stadtbahnstrecke mit geändertem Busangebot ist erst nach einem Jahr Betrieb sinnvoll, da vorher zu viele Schwankungen durch Ferien, Jahreszeiten, Gewöhnungsphase etc. zu Verzerrungen der Ergebnisse führen.


Veranstaltungsankündigung

Der GRÜNE Ortsverband Nord, die GRÜNEN Bezirksbeirät*innen und die GRÜNE Gemeinderats­fraktion veranstalten am 22. Oktober ihre jährliche Radtour durch den Mannheimer Norden.

Wir starten um 11 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Friedhof Käfertal (Alter Postweg).

Während der Tour sollen aktuelle Themen und Probleme der nördlichen Stadtteile vor Ort besichtigt und erläutert werden. Geplante Diskussionspunkte sind der aktuelle Bau- und Planungsstand auf dem Konversionsgelände Benjamin-Franklin Village, Vor- und Nachteile des Wohnens am Käfertaler Wald incl. der Wildschweinproblematik in Käfertal und Gartenstadt, die Situation des öffentlichen Nahverkehrs in der Gartenstadt und das Thema Radverkehr in den nördlichen Stadtteilen und Mannheim allgemein.

Neben den GRÜNEN Ansprechpartnern aus den Bezirksbeiräten und der Gemeinderats­fraktion sind Fachleute eingeladen, die informative Inputs zu den Themen geben. Auch für andere Anliegen der Teilnehmer*innen haben die Anwesenden gerne ein offenes Ohr. Auch der Grüne Bundestagsabgeordneter Dr. Gerhard Schick wird an der Radtour teilnehmen, zuhören und für Gespräche zur Verfügung stehen.

Bei starkem Regen findet die Radtour nicht statt.

Alle interessierten Bürger*innen sind herzlich eingeladen mit uns zu radeln, sich zu informieren und zu diskutieren!

Verwandte Artikel